Verbandsaktiventreffen im ASV München

September 29, 2009 on 10:40 am | In Allgemein | No Comments

Michael, Ingo und ich sind Ende September zum Aktiventreffen nach München gefahren. Freitag früh nachdem Micha und ich aus dem Nachtdienst gekommen sind, ging es los. Leider schafften wir es nicht zur Klosterführung in Andechs, aber zum anschließenden Bierchen kamen wir gerade recht. Und das sollte nicht das letzte gewesen sein. Angekommen in Herrsching am Ammersee wurden wir von unseren Bundesbrüdern begrüßt. ASVer aus Lübeck, Kiel, Aachen, Rostock und Hamburg haben den Weg auf sich genommen und wurden belohnt. Paul und Daniel vom ASViM hatten ein Programm zusammengestellt, sodass keinem langweilig werden konnte. Eine Bierverkostung am Freitag, mit langem Nachsitzen lies die Leber arbeiten. Am Samstag stand dann die Verbandsregatta auf dem Plan. 12 Schiffe mit Skipper standen zur Verfügung und so wurden alle ASVer aufgeteilt. Micha und Ingo haben sich für den Viking, das Flaggschiff des ASViM entschieden. Für mich gab es da keine Frage, hatte ich beim morgentlichen Rundgang 20er Rennjollenkreuzer gesehen, von denen auch einer mitfuhr. Damit fiel mir die Entscheidung leicht. 3 Bft. im Mittel, 4 geplante Wettfahrten, da schlägt das Seglerherz höher. Am Abend bei der Siegerehrung wurde es amtlich: alle 3 Rostocker unter den ersten 3. Ingo und Micha wurden Dritter. Ein Rennjolly ist nicht so einfach zu schlagen und so bin ich Verbandsmeister geworden.

Am Nachmittag war dann die Verbandssitzung bei der Micha als Abgesandter unsere Interessen vertrat. Zusammenfassend ist noch einiges zu tun im Dachverband, aber es muss ja mal angefangen werden. Wir diskutierten danach noch etwas über den ASV an sich und überhaupt, waren aber einer Meinung in Bezug auf die Grundidee der ASVs.

Am Sonntag ging es dann auf die Wiesn. Im Schottenhamel gabs Hendl und Maß und viel zu erzählen und tanzen. Alle sind wir wohlbehalten zurück zum Verein gekommen, wo wir geschafft nach einem Absacker ins Bett gefallen sind. Montag früh gings dann wieder gen Norden.

Ein Dank nochmal an Paul und Daniel vom ASViM.

Albrecht

57min 57sec für die 12. Wettfahrt der MiWo-Regatta

September 24, 2009 on 8:20 am | In Allgemein, Mittwochsregatta | No Comments

und damit wieder einmal als erste über die Start- und mit Vorsprung über die Ziellinie. Es wehte mit 4-5 Bft aus NW. Die Universitas lag schon in Warnemünde und so trafen wir 8 uns um 17:30 Uhr im Yachthafen. Ein richtiger Luxus, könnten wir doch immer im Alten Strom liegen. Nachdem uns die Inspiration letzten Mittwoch wertvolle Punkte abgenommen hatten, galt es ihr diese wieder abzunehmen.

Anfangs sind wir noch Vollzeug gefahren, haben dann vorm Start doch noch das erste Reff eingebunden. Bei null mit ordentlich Fahrt sind wir über die Startlinie gesegelt und haben uns aus der sicheren Leeposition zum Molenkopf manövriert. Alpha Tango und die Gleitzeit erwischten einen ebenso guten Start, mussten aber hinter uns durch. Dabei versuchte Letztere noch auf unsere Heckwelle zu kommen, um ihren Namen alle Ehre zu machen. Dies wussten wir aber zu verhindern, sind sie im Gesamtklassement doch bedrohlich nahe.

Unsere direkte Konkurrenz Inspiration lag leicht in Lee von uns und konnten kontrolliert werden. Einen 20° Dreher nutzten wir um nach Luv zu kommen. Mittlerweile war das Reff zuviel und es wurde zügig ausgerefft, der Spi angeschlagen und als Erste die Reede 1 gerundet. Noch etwas Höhe ziehen und dann ging es unter Spi mit 11kn zur Wracktonne. Auf dem Rückweg zu den Molenköpfen wurde noch 2mal gehalst, bevor wir Halbwind ins Ziel rutschten. Unter einer Stunde, trotz Startkreuz, da konnten wir zufrieden sein. Unsere Gegner brauchten alle mehr als 60 min, können sie ja auch, aber vielleicht brauchten sie diesmal zu lange?!!? 

Nein, wieder mal nicht. Nur ein 6. ist gerechnet dabei rausgekommen. Naja. Das wars dann. Die Gleitzeit hat wieder nen 2. eingefahren und dank der vielen vielen Streicher müsste sie in der Gesamtwertung jetzt vor uns sein.

Nun stehen noch 2 Wettfahrten bevor, allerdings auch noch zwei weitere Streicher (bei 14 Wettfahrten sollten 4 reichen und nicht 6) und so wird es langsam eng an der Spitze. Wir führen noch mit 27 Punkten vor der Inspiration (29) und der Pi (36), aber die Reihenfolge, bis jetzt nur ab Platz 2 :-) , ändert sich derzeit aber nach jeder Wettfahrt.

Euer Albrecht

Blaues Band der Warnow 2009

September 12, 2009 on 8:28 pm | In Allgemein | No Comments

Heute ging es mal wieder um das Blaue Band. Der Wetterbericht sagte wenig Wind, aber es waren dann doch 3-4 Bft. Als letzter Starter im Känguruh-System gingen wir 1h16min nach dem ersten Starter über die Linie und kreuzten diese nach 2h01min wieder zum Zieleinlauf. Leider 6 min. langsamer als die Fiefdeeler, die sich das Blaue Band damit holte. Glückwunsch. Dazwischen lagen 11,6sm mit vielen Wenden einer schlechten (sollten das die 6 min. gewesen sein?? :-( ) und einer guten Halse. Es ging zur Tonne 59 vor Marienehe, runter in den Stadthafen zur Tonne 66 und dann nochmal hoch zur Tonne 43 beim Traditionsschiff. Es war wieder ein schönes Bild so viele Schiffe auf der Warnow zu sehen und sich mit ihnen zu matchen. 

Gerechnet waren wir dann 8. von 14  in unserer Gruppe (Yardstick < 110) und 4. von 49 in der Gesamtwertung “gesegelte Zeit”.

Euer  Albrecht

Zahlenwimpel 3 ???

September 12, 2009 on 8:21 pm | In Allgemein, Mittwochsregatta | No Comments

Das war ja mal ne Mittwochsregatta. Via Mundpropaganda wird eine Bahnverkürzung bekanntgegen, wo doch eindeutig in der Segelanweisung die Zahlenwimpel für die Festlegung der Bahn genannt werden. Ein Zettel solls auch tun, dachten sich da die Verantwortlichen am Starthäuschen. Nur den schnellen Booten sage man lieber nichts. So ging es das erste Mal seit über 3 Jahren bei eigentlich guten Bedingungen auf die verkürzte Strecke. Wie gewohnt überquerten wir kämpferisch in vorderster Reihe die Startlinie.  Zusammen mit der Inspiration und der Pi segelten wir aber in Unwissenheit die große Runde  -   vielen Dank hier nochmal für die Sportlichkeit an die anderen Segler  -  um dann aber Spass beim Aufrollen des Feldes unter Spi zu haben.  Letzter sind wir trotzdem nicht geworden :-) . Bei 6 Streichern auf 14 Wettfahrten, die nächste Kuriosität der hiesigen Mittwochsregatten, kann man das ja verkraften. Aber immerhin das erste Mal in 10 Wettfahrten, dass wir gerechnet nicht unter den ersten 9 sind. Da behaupte nochmal jemand, wir würden nur aus Spass mitfahren. Der vergeht einem bei der Art und Weise der Veranstaltung nämlich zusehens. Eine Regattaszene liebe Verantwortliche vom WSC/ASvW und von der Yardstickkomission baut man so jedenfalls nicht auf.

Euer Albrecht

Mittwochsregatta bei wenig Wind

September 6, 2009 on 5:32 pm | In Allgemein, Mittwochsregatta | Kommentare deaktiviert

Letzten Mittwoch sah es lange so aus, als könnten wir nicht starten. Zu guter letzt waren wir dann zu acht und konnten teilnehmen. Wieder wenig Wind und diesmal beim Start aus der Mitte etwas  geparkt und schon war die Inspiration an der Leetonne durchgefahren und hielt den Vorsprung bis ins Ziel. Die Alphatango und Viva gingen mit uns um die Mole und blieben dann langsam achteraus. So ging es wieder zur Reede 1, dann mit ner Schtick zur Untiefentonne und mit Spi zurück. Trotz zweier schöner Halsen kamen wir nicht mehr an den Führenden heran. Unter Spi ins Ziel, als zweiter. Hinter uns mussten die Spis an der Mole geborgen werden nun so warten wir gespannt auf die berechneten Zeiten.

Motor an und ab nach Hause.

Euer Albrecht

Powered by WordPress with Pool theme design by Borja Fernandez.
Entries and comments feeds. Valid XHTML and CSS. ^Top^